Choppy und die Prinzessin

550598_516539571691628_1416212124_n

Diesmal, widmen wir uns einer der ersten Anime-Serien überhaupt die in Japan liefen. D Serie wahr die erste, die eine Episodenanzahl von 52 Folgen zu bieten hatte. Bei uns lief die Serie einmal mitte der 90er im (damals noch durchweg guten) RTL 2 Nachmittagskinderprogramm. Eine durchweg süsse Serie, besonders Choppy der Engel. Die Serie, ist komplett wie gewohnt, auf meinem Dailymotion-Kanal zu finden.

http://www.dailymotion.com/playlist/x2c54g_TrafalgarLaw1986_choppy-und-die-prinzessin/1

Zur Story
In einem entfernten Königreich, namens Silberland, fehlte zum vollkommenen Glück des Königspaares nur noch ein männlicher Thronfolger. Eines Tages gebar die Königin endlich ein Kind, doch es war ein Mädchen. In großer Verzweiflung verkündete der König seinem Volk, dass das Kind ein Junge sei. Von dort an wurde das Kind Prinz Alex genannt und wurde wie ein Junge erzogen.

Zwölf Jahre später ist aus Prinz Alex ein unerschrockenes und draufgängerisches junges Mädchen, das ihre wahre Identität vor dem Volk gekonnt geheim hält. Ihr zur Seite steht Choppy, ein kleiner Engel, der seiner wilden Freundin so manches Mal aus gefährlichen Situationen retten muss. Gemeinsam bestehen sie viele Abenteuer, wovon viele auf das Konto von zwei Schurken am Hof ausgehen. Diese beiden denken sich immer wieder neue Intrigen und Fallen für Alex aus, um ihr Geheimnis öffentlich zu lüften, denn der hinterhältige Duralumin will selbst den Thron besteigen. Von dort an kämpft Prinz Alex mit einer Maske verkleidet…

Quelle (http://anisearch.de/index.php?page=anime&id=2090)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s